Sonntag, 13. Mai 2012

spargel x 3

Weiße und grüne Stangen haben nun schon eine Weile Saison und ich könnte mich fast nur noch von Spargel ernähren. Natürlich in immer wieder anderen Variationen. Und bitte ohne Hollandaise! Drei meiner bisher erprobten Rezepte will ich hier teilen.




An erster Stelle ein extrem simples, aber geniales Rezept. Es ist mein momentanes Lieblingsrezept und stammt von Spitzenköchin Lea Linster.

No. 1 PASTA MIT GRÜNEM SPARGEL

Für 2 Personen etwa 400 g grünen Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Die Stangen schräg in Stücke schneiden, die Spargelköpfe einmal der Länge nach durchschneiden. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen, den Spargel darin anbraten, etwa 4-5 Min. lang und dabei immer rühren. Ein wenig Nudelwasser dazu geben, mit Salz und Pfeffer und etwas Muskat würzen.

Ich überlasse es Lea Linster, die Nudeln zum Spargel selber herzustellen. Bei uns gibt es dazu 250 g Fusilli al Torchio*. Zum Schluss noch eine ordentliche Menge geriebenen Parmesan über Nudeln und Spargel streuen und vielleicht ein Gläschen Weißwein dazu genießen. Mehr braucht es nicht. So ist es eines der schnellsten und leckersten Feierabendrezepte, die ich kenne und es kam diesen Frühling bei uns schon mindestens dreimal auf den Tisch.

* Mein Italienisch ist sehr rudimentär, aber u.a. der Form nach zu urteilen heißt 'torchio' so viel wie engl. 'torch', also Fackel. Die Nudeln gab es kürzlich beim Discounter mit L und wir haben uns mit einem Vorrat eindeckt, weil sie so lecker sind und ich sie noch nie woanders gesehen habe.
Bei der Suche nach 'Pasta al torchio' bin ich auf diese schöne Webseite zu einem Buch gestoßen: The Geometry of Pasta.


No. 2 SPARGEL-SALAT MIT TOMATEN UND BALSAMICO-CREME

Dieses Rezept habe ich selbst improvisiert und war erstaunt, wie gut es geworden ist.

1 Bund weißen Babyspargel in 1 EL Olivenöl in der Pfanne anbraten. Das dauert etwas länger als beim grünen Spargel, nämlich etwa 8-10 Minuten. Mit etwas Weißwein ablöschen. Eine Handvoll Kirschtomaten halbieren, in einer Schüssel mit dem leicht abgekühlten Spargel mischen, evtl. noch 1 TL Olivenöl dazu. Außerdem Orangensaft, fein geschnittenen frischen Basilikum, Pfeffer und Salz untermengen. Auf einem Teller anrichten und Balsamicocreme und Parmesanspäne nach Geschmack  drüber geben. Mangels Pinienkernen habe ich noch ein paar geröstete Sonnenblumenkerne darüber gestreut (nicht im Bild). Fruchtig, knackig, süß! Es steht und fällt allerdings mit Reife und Geschmack der Kirschtomaten.

No. 3 RICOTTATORTE MIT GRÜNEM SPARGEL

Verstecken kann sich der Spargel auch und zwar in einer vegetarischen Tarte unter einer cremigen Ricotta-Ei-Parmesan-Haube. Das Rezept stammt aus diesem Buch.

Aus 200 g Mehl, 100 g Butter und etwas Salz habe ich einen Mürbeteig geknetet. Dieser ruhte eine Weile  im Kühlschrank, wurde dann ausgerollt und in eine gefettete Tarteform befördert. 500 g grünen Spargel habe ich geputzt, 5 Minuten in Salzwasser gekocht und zusammen mit 250 g halbierten Kirschtomaten auf dem Teig verteilt. 250 g Ricotta habe ich mit 3 Eiern und 100 g geriebenem Parmesan verrührt und mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Dann habe ich die Ricotta-Masse auf dem Gemüse verteilt und das Ganze 45 Minuten bei 160 Grad im Backofen gebacken. Die Tarte danach noch ein wenig stehen lassen. Schmeckt sehr gut mit grünem Salat. Und auch kalt am nächsten Tag in der Mittagspause macht sie sich noch gut.




Und es gibt noch unendlich viele Spargelrezepte, die einen Versuch wert wären, z.B. ein "ribboned asparagus salad", aus dem Kinfolk Magazine, dessen Zubereitung in diesem Video gezeigt wird. Oder noch mal Spargel in feinen Streifen, umhüllt von buttrigem Teig in Blütenform, entdeckt bei milas deli. Aber ob ich die Geduld aufbringen würde, den Spargel in so feine Streifen zu schneiden?

Zum Schluss noch eine Kombinationsidee, mal nicht vegetarisch. So hat mein Vater uns kürzlich Spargel serviert. Mit paniertem Kotelett, Kartoffeln, Croutons und etwas Rührei.


Und wie mögt ihr Spargel am liebsten?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!