Montag, 19. August 2013

Mmmhontags-Rezept: Weißbrot mit Ziegenfrischkäse, Basilikumpesto und Tomate



Wenn ich meine Eltern besuche, gibt es fast immer Pizza, denn mein Papa backt die weltbeste ♥ Glücklichmacherpizza ♥. Meistens bleibt noch etwas Teig übrig. Der wird dann kurzerhand zu einem Laib geformt, mit etwas Schwarzkümmel bestreut und in den Ofen geschoben. Heraus kommt ein leckeres Weißbrot, das es am nächsten Tag zum Frühstück gibt. Das nenne ich echtes 2-in-1-Kochen bzw. Backen! ;-)

Ich backe schon immer gerne, aber vor Hefeteig habe ich mich bisher weitestgehend "gedrückt" - da muss man ja den Teig gehen lassen und das ist ja viel zu zeitaufwändig ;-). Aber seit ich neulich endlich mal selber Pizza gemacht habe, habe ich große Lust mit Hefeteig zu arbeiten. Und weil wir neulich beim Einkaufen ganz vergessen hatten, Brot beim Bäcker zu holen, dachte ich mir, backe ich doch einfach mal ein Weißbrot. Nach dem Pizzateig-Rezept von meinem Papa - nur ohne Pizza. Es ist soo einfach!

+++++++

Weißbrot

450 g Mehl
50 g Hartweizengrieß
1 Päckchen Trockenhefe
1 EL Salz
375 ml warmes Wasser
Schwarzkümmel

Mehl, Grieß, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Warmes Wasser nach und nach dazugiessen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten, evtl. noch etwas Mehl hinzugeben. Kurz mit den Händen zu einer Kugel kneten und in der Schüssel mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. 
Teig kurz kneten, in zwei Hälften teilen und zu zwei Teigsträngen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit etwas Wasser bepinseln, Schwarzkümmel auf die Brote streuen und mit einem scharfen Messer längs einen Schlitz in die Brote schneiden.
Bei 200°C (Umluft) 40 Minuten backen lassen. Gegen Ende der Backzeit evtl. auf Ober-/Unterhitze umschalten und eine kleine Tasse mit Wasser in den Ofen stellen.

+++++++


Da ich jetzt so angefixt vom Brotbacken bin, hier ein paar Links zur Inspiration:

+ Wenn ich mal viel Zeit und Geduld habe, wage ich mich vielleicht mal an das legendäre NY Times No Knead Bread.

+ Oder wie wäre es mit hausgemachtem Roggenbrot [Squeaky Swing]?

+ Dieses Dinkelbrot mit Zucchini, Möhren & Ziegenkäse [nikesherztanzt] klingt extrem lecker!

+ Etwas komplizierter und aufwändiger ist natürlich Sauerteigbrot. Irgendwann muss ich das trotzdem mal probieren, z.B. nach diesem Rezept [Tastesheriff].

+ Wenn es ganz schnell gehen muss, kann ich immer noch auf dieses 3-Minuten-Brot [Draußen nur Kännchen] ausweichen.

+ Ich liebe Haferflocken zum Frühstück! Statt im Müsli könnte ich sie doch auch mal in einem Easy-Peasy-Haferflockenbrot mit Buttermilch [GourmetGuerilla] verarbeiten?

++++++

Besonders gut schmeckt mir mein Weißbrot übrigens mit einem Belag aus Ziegenfrischkäse, selbstgemachtem Basilikumpesto (Rezept siehe unten) und Tomaten

Perfekt für die letzten lauen Urlaubs-Balkon-Abende!



Klassisches Basilikumpesto


40 g Basilikumblätter
40 g Pinienkerne
30 g geriebener Parmesan
100 - 120 ml Olivenöl


Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und etwas abkühlen lassen. Alle Zutaten in den Mixer geben oder in einer hohen Schüssel mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In ein Schraubglas füllen.

Mehr leckere Rezepte gibt es bei My Monday Mhhhhhh.

Lasst es euch schmecken!
Anne

Kommentare :

  1. Oh Gott sei Dank war der Ziegenfrischkäse nur für obendrauf - ich dacht schon der müsst ins Brot. Denn leider komm ich an Ziege nicht ran ...

    Und nachdem ich dein rezept gelesen habe, wusste ich wieder, was ich beim letzten wichtigen Einkauf vergessen hatte: Der Hartweizengries war´s. Gleich mal notieren!

    Vielen Dank & ich bin gespannt, wie es schmeckt - ich werde berichten.

    Liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das Rezept habe ich bereits gespeichert!!!
    Ich habe vor Kurzem ein Pesto aus Sauerampfer gemacht, das würde bestimmt auch gut dazu passen :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  3. hieR auch gRoße bRotliebe.
    danke. füR die schwaRzkümmelige eRinneRung.
    eine gute gelegenheit. dein bRot.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  4. uh, das klingt sehr ähnlich meinem geliebten weißbrotrezept — und mit dem drauf gleich drin gebacken mag ichs auch ganz besonders gern.
    liebe grüße und ich werde mir tutorialmäßig mühe geben :)

    AntwortenLöschen

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!