Montag, 26. August 2013

Mmmhontags-Rezept: Rote Linsensuppe mit Tomaten-Haselnuss-Topping



Heike von relleomein hatte eine großartige Idee: einmal im Monat kocht sie nun eine Woche jeden Tag ein Gericht aus ein und demselbem Kochbuch. Bei ihrer Aktion Eine Woche - ein Kochbuch kann jeder mitmachen. Ich persönlich besitze gar nicht so arg viele Kochbücher und mag mich momentan nicht festlegen und einschränken. Wenn ich aber mal mitmache, dann wird die "Greenbox" von Tim Mälzer zu meinem Wochenkochbuch, denn bisher habe ich daraus erst ein oder zwei Gerichte gekocht. Wer weiß, vielleicht bin ich doch schon bald bereit dazu. Eine tolle Anregung ist die Aktion jedenfalls!

Das Kochbuch, aus dem ich bisher am häufigsten gekocht habe, ist sicher "Vegan for fit" von Attila Hildmann. Ich bin weder Veganerin noch habe ich die sogenannte Challenge gemacht (ich bin leider kein besonders disziplinierter Mensch). Dennoch hat es mich gereizt, diese Art zu kochen, auszuprobieren. Und ich habe damit seit dem letzten Herbst wirklich viel Neues entdeckt, z.B. Getreidearten wie Quinoa, Hirse oder Amaranth; Agavendicksaft, Matcha, kohlenhydratarme Zucchinispaghetti und natürlich Mandelmus und und andere Nussmuse (was für ein Wort - da hat mich wohl die Nussmuse geküsst).
Kürzlich habe ich das Buch mal wieder hervorgeholt und die "Rote Linsensuppe" lachte mich an, zumal noch ein Päckchen rote Linsen schon länger unangetastet im Küchenschrank stand. Allgemein reizen mich Suppen erstmal nicht so sehr, aber ein gutes Topping kann eine Suppe dann doch ziemlich interessant machen. Tomaten-Haselnuss-Kräuter-Topping - das klingt doch wirklich lecker, oder? Und ich kann euch schon verraten - das war es auch, sogar sehr!


[2 Portionen] Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und grob hacken. Möhre schälen und in Stücke schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Möhre etwa 2 Minuten anbraten. Linsen und 900 ml Wasser zufügen, im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten bei starker Hitze kochen. Anschließend mit einer getrockneten Tomate, Mandelmus und Agavendicksaft pürieren, evtl. noch etwas Wasser zugießen. Mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Für das Topping Kräuter waschen, trockenschütteln, die Blätter von den Stielen zupfen, fein hacken. Haselnüsse evtl. in einer Pfanne rösten (hab ich nicht gemacht, weil ich zu faul war und es schnell gehen musste) und grob hacken. Restliche getrocknete Tomaten fein hacken (entweder die in Öl eingelegten verwenden oder mit heißem Wasser überbrühen und ausdrücken). Kräuter, Haselnüsse und Tomaten in einer Schale mit 1 EL Zitronensaft, etwas Chilipulver und Haselnussöl (hab ich weggelassen) mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe mit dem Tomaten-Haselnuss-Topping servieren. Mhhhhhh!

Mein Vorhaben, in der Mittagspause nicht essen zu gehen, sondern wieder mehr selber zu kochen, habe ich diese Woche ganz diszipliniert umgesetzt und zwar mit diesen Gerichten:

Montag I Spaghetti mit Champignons-Zitronensahnesauce
Dienstag I Zucchinispaghetti mit Pilzen, Avocado, Mohn & Walnüssen
Mittwoch I Bhel-Kichererbsensalat
Donnerstag I Ligurische Nudeln (mit Basilikumpesto, Kartoffeln & grünen Bohnen)
Freitag & Samstag I Linsensalat mit gerösteten Süßkartoffeln
Sonntag I Rote Linsensuppe mit Tomaten-Haselnuss-Topping


Mehr leckere Rezepte gibt es bei My Monday Mhhhhhh.
Lasst es euch schmecken!
Anne

Kommentare :

  1. Ohhh,- die habe ich auch schon gekocht und die ist wirklich sehr lecker, wie die meisten Rezepte aus dem Buch. Es gibt da jede Menge Anregungen und alles ist einfach nach zu kochen. Man benötigt nur ein paar Basics, wie das unvermeidliche Mandelmus ; )
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  2. es " herbstelt", die ersten sppenrezepte tauchen auf *grins* hier gab es am wochenende schon hünersuppe - der göttergatte kränkelt .
    linsen sind lecker. danke fürs rezept.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Hahaha, ich musste ein wenig schmunzeln, denn auch wir haben kaum Kochbücher. Liegt daran, dass ich nach dem Feng Shui Prinzip ausgemistet habe und da waren zu allererst bei der Küche die Kochbücher dran.
    Und da man ja mittlerweile so ziemlich alles im Internet findet und auch die Bibliothek so einiges anbietet, brauche ich keine mehr kaufen.
    Und dein Rezept wird ausprobiert, ich mag Suppen sehr, sehr, sehr.

    Liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Für mich eine ganz neue Variante von Linsen, Rezept wird in Kürze ausprobiert.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  5. ehRlich gesagt habe ich noch nie gelinst. denn heRR käthe hat eine hülsenfRuchtphobie. abeR vielleicht so wie hieR, mit extRa speck füR ihn ....?! ich pRobieRs aus.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  6. Genau mein Fall! Hab es gleich abgespeichert;-)
    Danke und liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!