Montag, 10. März 2014

Sonntagsspaziergang #5

Das Wetter gestern verpflichtete ja geradezu zu einem langen Spaziergang. Nach dem obligatorischen Kaffee im Bett und einem kleinen Frühstückssnack in Form von Spinat-Käse-Muffins, kamen der Freund und ich unserer Pflicht nach, indem wir eine Wanderung im schönen Lonetal unternahmen. Im Herbst sah es dort übrigens so aus.
Viele weitere Frühlingsboten haben wir dort gesichtet. Diesmal waren es blaue Leberblümchen, gelber Huflattich und unzählige Märzenbecher, die die Waldhänge weiß betupften. Besonders gefreut haben wir uns über den Fuchs, der sich auf den Blüten sonnte (der Schmetterling nicht der Rotfuchs ;-)) und über die ersten Zitronenfalter (nicht im Bild).










Sonne, Bewegung und schöne Erlebnisse sind für mich auch ein gutes Mittel, um das Gedankenkarussell kurzzeitig zu stoppen. Emotional war ich nämlich ein wenig aufgewühlt, da ich eine nicht ganz einfache Entscheidung zur treffen hatte. Ich mach es! Ach ne, ich lass das lieber! Aber es wäre so eine tolle Chance! Das schaffe ich doch nicht!
So wechselte meine Stimmung gefühlt von Minute zu Minute. Im Gespräch mit dem Liebsten, mit Freundinnen, mit meinen Eltern und meinem Bruder kann ich dann am besten meine Gedanken sortieren. Sie haben mir meine Gefühle erstaunlich gut gespiegelt und unterschiedliche Sichtweisen und Aspekte eingebracht, die mir geholfen haben, den Gedankenknoten zu lösen. Einige Telefonate später habe ich die Entscheidung nun getroffen und siehe da -  ich fühle mich gleich besser. Alles wird gut! Ich schaffe das schon!

Habt eine schöne Woche!

Alles Liebe,
Anne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!