Sonntag, 1. Juni 2014

Köstlicher Erdbeer-Trifle im Glas


Ich bin voll im Erdbeerwahn! Jedes Mal wenn Markt ist, kaufe ich gleich 2 Schalen mit den süßen Beeren (oder Nüssen, wenn ihr drauf besteht ;-)) und schnippel sie in mein Müsli oder in einen Shake oder aber auch in den Salat.




Aber manchmal muss es etwas ganz Besonderes sein, um die Erdbeere so richtig zu würdigen. Da kam mir der Feiertag am Donnerstag sehr gelegen. Wir hatten uns abends zum Grillen bei Freunden verabredet und ich zeichnete für den Nachtisch verantwortlich. 

Bei der Recherche nach Erdbeer-Desserts bei brigitte.de stieß ich auf diese Erdbeerschichtspeise im Glas. Erdbeer-Trifle klingt aber besser, oder? Trifle habe ich das erste Mal in England gegessen, als wir vor vielen, vielen Jahren meine damals dort lebende Großtante besucht haben. Seitdem mache ich es immer wieder gern.
Ursprünglich bedeutet "Trifle" einfach nur "Kleinigkeit". Als Dessert besteht ein Trifle aber in der Regel aus mehreren Schichten aus Biskuit- oder Keksboden (der gerne mit Alkohol getränkt wird), Früchten und etwas Sahnigem. Es gibt also tausende Variationsmöglichkeiten. Und wenn man die Zutaten in Gläser schichtet, ist das Ganze auch noch richtig hübsch anzusehen, oder? 




Der Nachtisch kam beim Grillen so gut an, dass alle fragten, ob ich beim nächsten Mal nicht mehr mitbringen könnte. Und der Liebste und ich waren zugegebenermaßen froh, dass wir zuhause noch zwei Gläser im Kühlschrank stehen hatten und am nächsten Tag noch einmal davon naschen konnten.

Es war jedenfalls ein toller Abend! Nicht nur wegen des Nachtischs, sondern vor allem wegen unserer Freunde und ihren süßen Kindern. Es gab lecker Gegrilltes, Salate und Drinks und eine lustige Partie Leitergolf. Kennt ihr nicht? Na, ich bis dahin auch nicht. Leitergolf ist ein tolles Outdoorspiel, bei dem man versucht, eine Bola (ein Seil mit je einer Kugel bzw. einem Golfball an jedem Ende) auf eine der drei Sprossen einer Leiter zu werfen. Dafür bekommt man 1-3 Punkte, je nachdem um welche Sprosse in welcher Höhe sich das Seil wickelt. Eine genaue Beschreibung, wie das Spiel funktioniert, findet ihr hier.
Ich war zwar nicht so erfolgreich, aber wir hatten jede Menge Spaß! Ich kann das Spiel nur empfehlen - für Erwachsene und Kinder! (Empfohlen wird das Spiel schon ab 3 Jahren. Die Dreijährige von unseren Freunden hat aber recht schnell die Lust verloren, ihr fünfjähriger Bruder hatte schon mehr Spaß daran.)
 


Erdbeer-Trifle im Glas

ca. 10 kleine Gläser
 
Für den Bröselboden:
80 g Löffelbiskuits
40 g Butter
2 EL Milch
500 g Erdbeeren  


Für die Creme:
1/2 Zitrone
200 g Frischkäse (17 % Fett)  
100 g Joghurt
50 g Sauerrahm
80 g Zucker
100 g Schlagsahne 

Für den Bröselboden:
Biskuits fein zerbröseln. Das geht am besten, indem man die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel gibt, den man mit einem Clip verschließt. Dann mit einem Nudelholz drüberrollen.

Butter und Milch in einem kleinen Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Biskuitbrösel darunter mischen und auf 10 Gläser verteilen und etwas andrücken.

Erdbeeren waschen, trocken tupfen, putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Etwa 350 g Erdbeeren auf den Biskuitboden geben. Das sieht besonders hübsch aus, wenn man die Schnittflächen der Erdbeeren an das Glas legt. Die Gläser kalt stellen.

 

Für die Creme:
Die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Frischkäse, Joghurt, Sauerrahm, 70 g Zucker, Zitronensaft und 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Creme auf die Erdbeeren geben und glatt streichen. Restliche Erdbeeren und restlichen Zucker mit dem Stabmixer pürieren. Das Erdbeerpüree auf die Creme geben und verstreichen. Gläser bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellen.



Esst soviele Erdbeeren wie ihr könnt, bevor die Saison wieder vorbei ist! Nächste gibt es hier noch ein Erdbeerrezept, dann ein wenig alltagstauglicher.

Lasst es euch schmecken!
Anne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!