Dienstag, 10. April 2012

osterspaziergänge








Das Osterwochenende zu Hause mit meiner Familie und dem Liebsten hat so gut getan. Jeden Tag zog es uns zu einem mehrstündigen Spaziergang in den Wald. Bei wechselhaftem Wetter von Schnee bis Sonne (April, eben!) gab es viel zu entdecken: kleine Bäche, die sich durch den Wald schlängelten, ein dreifarbiger Baum, ein Trimm-Dich-Pfad mit "interessanten" Übungen, ein verletzter (Oster)Hase am Karfreitag, ein Basaltsteinbruch, eine 800 Jahre alte Kartause mit Bienenstöcken und grandiosem Ausblick über die weite nordhessische Landschaft, Blüten an Bäumen und Sträuchern und Moos am Wegesrand und auf Baumstämmen wohin das Auge blickt (aus dem noch etwas werden sollte - ein Post folgt)...
Und nachdem man so richtig durchgepustet wurde, schmecken Pflaumenkuchen & Co. nochmal so gut!
P.S.: Ich hoffe, Schlüsselblumen stehen nicht überall unter Naturschutz!?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!