Samstag, 4. Januar 2014

Das war der Dezember [Instagram-Rückblick]

Wie schon im Glittergold-Post erwähnt, hatte ich im Dezember gar keine Zeit und Muße zum Bloggen. Was ich aber im Dezember so richtig für mich entdeckt und auch intensiver genutzt habe, ist instagram. Es ist so einfach, weil ich das iphone ja immer dabeihabe und macht so viel Spaß. Ich bin danach wirklich ein bisschen süchtig geworden. Über Follower würde ich mich natürlich sehr freuen. Meine Fotos findet ihr hier.

Deswegen gibt es hier nun noch einen Instagram-Rückblick auf meinen Dezember, denn ich liebe die Adventszeit, Weihnachten mit meiner Familie und auch die ruhige Zeit zwischen den Jahren. 

Samstagskaffee mit Adventskranz und Schmökern in der "Winterwohlfühlküche" // Das erste Adventswochenende habe ich mit meiner Familie verbracht und habe auf dem dortigen Weihnachtsmarkt schöne, skandinavische Weihnachtsdeko gekauft. // Zusammen mit meiner Mutter habe ich an diesem Wochenende zwei Sorten Plätzchen gebacken: Spitzbuben und Zitronenbrote (beides All-Time-Favorites).

Eine ehemalige Auszubildende und Kollegin hat Abschied gefeiert. Sie geht für ein halbes Jahr nach Neuseeland (Neid!) und hat uns als kleinen Trost das berühmteste neuseeländische Dessert - Mini-Pavlovas mit Schlagsahne und frischen Beeren - mitgebracht. Göttlich! // Der Vorteil daran, dass es im Dezember so spät hell und so früh dunkel wird, sind die wunderbaren Sonnenauf- und -untergänge, die man dann auch mal genießen kann. Davon kann ich nicht genug bekommen und ich hatte auch Spaß daran, sie mit der App "rhonnadesigns" noch zusätzlich ein wenig aufzuhübschen.

Noch mehr Abend- und Morgenstimmung und mein Geburtstag. Da dieser im Schatten vom runden Geburtstag meines Liebsten drei Tage zuvor stand, habe ich nur bescheiden mit ein paar Freunden und einer Kürbis-Möhrensuppe mit Zimtcroutons gefeiert.

Zuhause. Zu Weihnachten gehören für mich ausgedehnte Spaziergänge mit meiner Familie unbedingt dazu. Besonders schön war der Spaziergang am 23. Dezember bei strahlendem Sonnenschein. Mich begeistern dann immer diese bunten Kleinigkeiten am Wegesrand: Hagebutten, leuchtende Äpfelchen in den Bäumen, bemooste Steine und Misteln wohin das Auge reicht...

Dieses Jahr haben mein Bruder und ich das Kochen des Weihnachtsmenüs für 7 Personen übernommen. Viel Arbeit war es, aber es hat auch Spaß gemacht und kam bei allen gut an. Mein Bruder taufte unser Menü das "Menü der Heiligen Drei Könige", weil es orientalisch inspiriert war. Es gab den köstlichen Salat von geröstetem Blumenkohl mit Granatapfelkernen und Haselnüssen nach Ottolenghi (das Kochbuch "Genussvoll vegetarisch" darf ich nun auch mein eigen nennen, das Rezept zum Salat habe ich hier schon einmal veröffentlicht), einen orientalischen Kartoffelsalat mit gemischtem Kebap-Spieß und Gewürzorangen mit karamelisierten Walnüssen und Granatapfelkernen an Vanilleeis. 

Am nächsten Tag war relaxen mit Unmengen an Yogi-Tee angesagt, denn ich war auch ein bisschen angeschlagen (wie kann es anders sein, wenn man endlich mal zur Ruhe kommt). // Weihnachten ist doch immer sehr fleischlastig. Aber auf "Ahle Worscht", unsere nordhessische Spezialität, kann ich zu Hause auch nicht verzichten. Dazu schmeckt ein gutes Sauerteigbrot. Hier ein 7-Pfünder, weil die ganze Verwandtschaft versorgt werden will. // Für das kommende Familientreffen habe ich auch noch einen Klassiker in unserer Familie gebacken: Mürbeteigböden mit Kirschen belegt, dazu Schlagsahne. Immer wieder gut!

Das Familientreffen mit 20 Personen war so schön, ich habe es richtig genossen, alle auf einmal wiederzusehen. Kalt und windig war es auf unserer Wanderung. Aber das macht gar nichts, wenn man sich angeregt unterhält (u.a. meinen Onkel über Bienen und die Imkerei ausgefragt) und wenn man sich danach beim Kaffee aufwärmen kann. Abends gab es ein fantastisches Menü beim Grischäfer mit Suppe mit Gänseravioli, neuseeländischem Lammfilet auf Tomaten-Fenchelgemüse und Polenta und Creme Brulée als Dessert.

Traditionell gehen wir nach Weihnachten auch immer mit der Familie ins Kino und machen danach einen Spieleabend (mit dem Spiel "Verfünft", das ich meinem Bruder geschenkt hatte). Diesmal waren wir im neuen Jim Jarmusch-Film "Only Lovers Left Alive" mit Tilda Swinton und Tom Hiddleton als etwas andere Vampire. Der Film ist schon sehr düster und langsam und ich fand ihn erst nicht so gut. Aber im Nachhinein sind doch viele Bilder und skurrile Szenen hängengeblieben. Das macht für mich schon einen guten Film aus.
Außerdem habe ich mit meinen "Kino"-Freundinnen noch "Die Tribute von Panem: Catching Fire" gesehen. Und der Film musste einfach gut sein und hat meine Erwartungen voll erfüllt, wenn nicht übertroffen.

An Silvester wollten wir eigentlich Skifahren gehen, aber weil zu wenig Schnee lag,  beschlossen wir kurzerhand wandern zu gehen. Es war herrlich und die Sonne so warm, dass ich manchmal gar nicht mehr wusste, welche Jahreszeit wir eigentlich gerade haben. Silvester feiern ist nicht so meins und so fand ich es auch nicht so schlimm, dass wir den Abend ganz ruhig bei Freunden mit Raclette, Bleigießen und Feuerwerk-Gucken vom Balkon verbracht haben. 

















So, ich hoffe ihr seid auch alle gut ins neue Jahr gekommen. Ich wünsche euch ein fröhliches und gesundes 2014! Wie ihr euch vielleicht denken könnt, bin ich kein allzu enger Freund von guten Vorsätzen, aber die Zeit macht mich schon immer ein wenig nachdenklich. 
Deswegen ein paar kleine Ziele:
  • Wie fast jede Frau will ich nach dem Schlemmer-Dezember ein wenig abnehmen: deswegen werde ich vor allem im Januar auf gesunde, leichte Ernährung (Low Carb/Slow Carb) achten.
  • Außerdem möchte ich an mir arbeiten, zufriedener zu sein. Zufriedenheit ist nämlich das wahre Glück und das kann man lernen (zu dem Thema empfehle ich die Januar-Ausgabe der Psychologie heute).
  • Mehr Filme im Kino und auf DVD anschauen statt fernsehen - da bin ich doch schon auf einem gutem Weg :-)
  • Blogtechnisch möchte ich versuchen, wieder etwas regelmäßiger zu bloggen (z.B.  solche Monatsrückblicke zustandebringen).

Alles Liebe
Anne

Kommentare :

  1. Hallo!
    Habe gerade das Sonnenfoto angeschaut. Kommt mir doch irgendwie bekannt vor. Ich würde sagen das ist doch ein Teil vom Grünten. Hast du da Urlaub gemacht?

    GRUß
    Sabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabi,
    ja, das ist tatsächlich ein Teil vom Grünten. Wir waren nur einen Tag im Allgäu und wollten eigentlich Skifahren gehen, waren dann aber spontan wandern, weil es eben kaum Schnee gab. Gute Entscheidung würde ich sagen! Abends haben wir bei Freunden in Leutkirch Silvester gefeiert.

    Lieben Gruß
    Anne

    AntwortenLöschen

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!