Samstag, 12. Juli 2014

12 von 12 im Juli // 12 Dinge, die mir gute Laune machen & 2 Rezepte

Heute muss ich wieder schummeln bei 12 von 12, denn ich bin auf eine Hochzeit eingeladen und will nicht die ganze Zeit daran denken, Fotos von meinem Tagesablauf zu machen. Deswegen nutze ich die Aktion mal wieder, um 12 Dinge aus den letzten 12 Tagen zu zeigen, die mir gute Laune machen.


Wie kann es anders sein: Fußball macht mir in den letzten Tagen so richtig gute Laune!

1) Beim Spiel gegen Frankreich waren wir bei Freunden, deren Kinder ein ganzes Stadion mit gefühlten 70.000 Playmobil-Zuschauern aufgebaut hatten. Darunter befanden sich auch die gesamte Osterhasenfamilie und der Weihnachtsmann.

2) Das Spiel gegen Brasilien haben wir mit Freunden bei uns geschaut. Das Endergebnis von 7:1 für Deutschland habe ich total vergessen zu fotografieren. Ich konnte es schon nach dem dritten Tor kaum glauben und die Brasilianer taten mir auch irgendwie leid. Trotzdem war das natürlich grandios! Ich freue mich so aufs Finale und drücke Jogis Jungs ganz fest die Daumen!

Ach ja, und so richtig Spaß macht auch der Liveticker von 11 FREUNDE. Ich muss die ganze Zeit vor mich hinkichern, wenn ich ihn lese und das lohnt sich sogar noch nach dem Spiel.

3) Letzten Samstag habe ich "Silber - das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier angefangen. Wieder mit Liv und Henry in die Welt der Träume und die wunderbare Atmosphäre Londons abtauchen. Leider kam ich unter der Woche dann gar nicht mehr zum weiterlesen.

4) Die Rosen im riesigen Garten von Freunden, bei denen wir das Frankreich-Spiel geschaut haben. Das war überhaupt so ein schöner Abend. Süße Himbeeren direkt von den Hecken naschen und sich zwischendurch im Torwandschiessen ausprobieren, auf der Slackline zittern, mit den Kindern über die Wiese jagen und eine Zucchini aus dem Gemüsegarten mitnehmen...


Das war der Freitagabend. Am Samstag ging es abends auf das
5) Konzert mit 2raumwohnung im ...

6) ... Ulmer Zelt. Auch die Atmosphäre rund ums Zelt ist immer so sommerlich toll und ich bin froh, dass ich es am letzten Abend noch dorthin geschafft habe.

Am Sonntag durfte ich einen lauen Sommerabend auf dem Donaufest erleben inkl.
7) ... einem spontanen Balkan Brass-Konzert... an und IN der Donau. Vorher gab es leckere Dinnete und Roséwein auf der Ulmer Seite. Aber die Musik vom gegenüberliegenden Ufer zog uns magisch an und wir ließen uns mit dem Zillentaxi über die Donau nach Neu-Ulm schippern. Da gab es dann zum Nachtisch ...

8) Kürtoskalacs. Ich liebe diese Baumstriezel aus Hefeteig mit Zimt und Zucker. Endlich mal wieder. Ich kann kaum glauben, dass es schon wieder 2 Jahre her ist, dass ich sie auf dem letzten Donaufest gegessen habe.





9) Bananen-Schokoeis: immer wieder lecker und auch noch gesund ("Rezept" siehe unten)

10) Am Donnerstag hatte der Gin Basil Smash seinen 6. Geburtstag. Und ich einen schönen Abend mit dem Cocktail und meinen Mädels!

11) Baba Ganoush. Dieses Rezept fällt in die Kategorie Resteverwertung, denn ich hatte noch zwei Auberginen im Kühlschrank, die ich mal für irgendetwas verwenden wollte, es dann aber immer vorgezogen habe, etwas anderes zu kochen. Sie hatten schon eine eher braune Schale und waren auch innen nicht mehr schneeweiß. Nach der Konsultation verschiedener Foren zur Haltbarkeit von Lebensmitteln (ja, es gibt doch wirklich alles!) und einem Geruchstest, war ich mir sicher, dass man sie noch essen kann. Baba Ganoush hieß die Lösung zur Verarbeitung. Das Rezept findet ihr unten.

12) Vielleicht hört sich ein wenig komisch an, aber meine neue Trinkflasche von dopper macht mir auch gute Laune. Deshalb folgt hier ein bissl Werbung. Sie hat genau die richtige Größe (500 ml). Den weißen Flaschenhals kann man abschrauben, so dass man sie bequem befüllen und problemlos in der Spülmaschine reinigen kann. Sie fühlt sich angenehm in der Hand an und ich trinke gern aus ihr. Ich habe sogar das Gefühl, dass ich aus der dopper mehr trinke. Neben diesen Vorzügen finde ich sie auch optisch schön (jedenfalls schöner als die kleine Plastikpfandflaschen, die ich vorher meistens verwendet habe). Und obendrein stecken gute Gedanken dahinter:

"Dopper ist eine Initiative zur Förderung des Trinkens von Leitungswasser und zur Verkleinerung des Plastikabfallberges. Hierzu entwickelte Dopper die ideale Flasche für Leitungswasser; nachhaltig, praktisch und trendy. Einwegflaschen sind jetzt überflüssig, so vermeidest Du Plastikmüll! Der Dopper, ein Dutch Design Produkt, wird klimaneutral und ohne BPA  in den Niederlanden hergestellt und leistet einen Beitrag zu Trinkwasserprojekten in Nepal." (de.dopper.com)

Genug geworben! Zum Schluss noch die Rezepte:

Bananen-Schoko-Eis


Man braucht nur 3 Zutaten für dieses gesunde, vegane und fettarme Eis: Bananen, Kakao (den guten Backkakao) und ganz wenig Pflanzenmilch.
Pro Portion/Kugel schäle ich eine Banane, schneide sie in Scheiben und friere sie in einer Plastikdose ein. Das mache ich immer, wenn eine Banane braun wird und ich gerade keine andere Verwendung für sie habe. Sonst solltest du sie für etwa 4 Std. im Gefrierschrank lassen. 
Wenn ich Lust auf Eis habe, nehme ich die Bananenscheiben heraus und lasse sie in einem Mixbecher ein paar Minuten mit ein wenig (Pflanzen-)Milch antauen. Dann gebe ich noch 1 TL Kakao dazu und püriere sie mit dem Pürierstab. Mjam!


Baba Ganoush


Den Ofen auf 250°C vorheizen. 2 Auberginen längs halbieren, Fruchtfleisch schräg einritzen und etwas Olivenöl und Salz auf den Schnittflächen verteilen. 4 Stängel Thymian auf die Auberginen legen und alles auf ein Backblech geben. Etwa 40 Minuten backen lassen.
Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch aus den Schalen kratzen, Zitronensaft von 1/2 Zitrone, Salz, Pfeffer, Tahini (2-3 EL), etwas Chili, evtl. gemahlenen Kreuzkümmel und gehackte Petersilie dazugeben und pürieren. Abschmecken. Wer mag, gibt noch eine gepresste Knoblauzehe dazu.

Besonders gut schmeckt mir Baba Ganoush auf getoastetem Brot. Und ein Glas Rotwein dazu ist auch nicht schlecht!

Mehr 12 von 12 gibt es bei Draußen nur Kännchen.

Lasst es euch gut gehen! Der Sommer ist voller Gute-Laune-Macher, oder?

Anne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar. Sehr sogar!